Aktuelles


Alte und neue Vorstandschaft startet jetzt im Jubiläumsjahr durch

 

Die Schützenfreunde 1870 e.V. Burgheim hatte zur Jahreshauptversammlung geladen um Rück- und Vorschau zu geben und die Neuwahlen durchzuführen. Dabei nahm neben den sportlichen Erfolgen auch die heiße Endphase zu ihrem 150 jährigen Gründungsfest viel Platz ein.

 

1. Schützenmeister Thomas Bauch begrüßte die zahlreichen Mitglieder im Schützenheim und begrüßte 3. Gausportleiter Peter Kiowski als Vertreter vom Schützengau Pöttmes-Neuburg und Gemeinderat Hans Dussmann als Vertreter der Gemeinde. Durch die Erkrankung des 1. Bürgermeisters Michael Böhm und der Verhinderung der stellvertretenden Bürgermeister, die bei anderen Jahreshauptversammlungen vertreten sein mussten, attestierte Hans Dussmann den Schützenfreunden sehr gute Arbeit. Nicht nur sportlich, sondern auch in der Jugendarbeit wird großartig gearbeitet. Er wünschte für das anstehende Fest einen weiteren guten Verlauf und viel Unterstützung, da es schön ist in Burgheim wieder einmal ein so großes Fest zu haben. Der 1. Schützenmeister Thomas Bauch hielt sich in seinem Rechenschaftsbericht eher an allgemeine Angaben, um seinen Vorstandskollegen nichts vorweg zu nehmen. Hauptaugenmerk lag auch bei ihm auf die zu erhoffende Unterstützung der Mitglieder und der Burgheimer Bevölkerung, damit das Fest vom 29.05. bis 31.05.2020 für alle Anwesenden in langer Erinnerung bleiben möge. Schriftführerin Anja Auernhammer ging auf die verschiedenen Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr ein und konnte von sehr positiven Rückmeldungen zum 7. Starkbierfest Ende Februar 2020 berichten. Zum Mitgliederstand konnte sie berichten, dass zum 31.12.2019 176 Mitglieder im Verein waren und dies seit fast 20 Jahren eine Höchstzahl darstellt. Sportleiterin Simone Kiowski resümierte das letzte Schießjahr und berichtete von den insgesamt 12 Mannschaften im laufenden Rundenwettkampf. Eine Besonderheit gab es nach dem Königsschießen. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte haben die Burgheimer Schützen vier Könige zu bieten. Da sind der Schützenkönig Bernhard Mack und Jugendkönigin Celina Schiele, sowie der Gaupistolenkönig Peter Kiowski und die Gaudamenkönigin Annalena Bauch. Auch bei den letztjährigen weiterführenden Meisterschaften gab es tolle Achtungserfolge und bei den derzeit stattfindenden Gaumeisterschaften konnten sich die Schützenfreunde bereits mit neun Schützen auf dem Treppchen platzieren. Im Anschluss berichtete Jugendleiter Vitus Förg von der Arbeit mit seinen 15 Jungschützen, die in den Disziplinen Lichtgewehr, Luftgewehr und Luftpistole ausgebildet werden. Kassier Bettina Frey konnte auch eine gute Bilanz 2019 präsentieren, sodass die Verbindlichkeiten deutlich abgebbaut werden konnten. So war es auch nicht verwunderlich, dass die beiden Kassenprüfer Winfried Forster und Sebastian Hauber  der Kassiererin beste Arbeit attestieren und sie für ihre Mühen mit einem kleinen Blumenstrauß überraschten. Danach stand die Neuwahl an. Kurz und bündig erledigte der Wahlleiter Hans Dussmann mit Peter Kiowski sein Amt und erledigten die Wahl in Rekordzeit. Dies war auch dem Umstand zu verdanken, dass sich alle Vorstandsmitglieder vor zwei Jahren verpflichtet hatten, vor dem Fest sich erneut der Wahl zu stellen. Einzige Ausnahme gab es vom Schussmeister der Böllerer, der vor Wochen mit sofortiger Wirkung sein Amt niedergelegt hatte und dieser Posten konnte bei der Wahl nicht besetzt werden. Nach dem Wahlgang hatten die Mitglieder noch die Möglichkeit, Karten für den 29.05.2020 mit Wolfgang Krebs und den Bayrischen Löwen zu erwerben. Die Vorverkaufsstellen wurden ebenfalls erweitert und neben der Raiffeisenbank Burgheim und dem Donaukurier Neuburg, können ab sofort auch Karten bei Bekleidung Blei und Getränkemarkt Hörl gekauft werden. Mit dem Dank des 1. Schützenmeisters und dem Wunsch, ein wunderschönes 150 jähriges Gründungsfest feiern zu dürfen beendete 1. Schützenmeister Thomas Bauch den offiziellen Teil der Versammlung. 

 

Die neu gewählte Vorstandschaft:

1. Schützenmeister: Thomas Bauch

2. Schützenmeister: Franz Fäller

Sportleiterin: Simone Kiowski

Schriftführerin: Anja Auernhammer

Kassiererin: Bettina Frey

Jugendleiter: Vitus Förg

Fähnrich: Thomas Würfl

2. Jugendleiter: Thomas Würfl

2. Kassier: Johannes Mack

3. Jugendleiter: Sigfried Schiele

Frauenbeauftragte: Annalena Bauch

Beisitzer: Samira Artner, Sebastian Artner, Daniel Auernhammer, Johannes Hugl, Martin Landes, Patrick Puritscher und Oliver Rossmann

Fahnenbegleiter: Oliver Rossmann und Sebastian Hauber

Kassenprüfer: Wilfried Forster und Sebastian Hauber

Jugendsprecherin: Celina Schiele

Stellv. Jugendsprecherin: Lucy Lichtenstern

Durften gemeinsam das 7. Starkbierfest der Burgheimer Schützen eröffnen. (v.l.) Hausherr und 1. Schützenmeister Thomas Bauch, Dekan Werner Dippel, Landrat Peter von der Grün und Fred Braumandl.
Durften gemeinsam das 7. Starkbierfest der Burgheimer Schützen eröffnen. (v.l.) Hausherr und 1. Schützenmeister Thomas Bauch, Dekan Werner Dippel, Landrat Peter von der Grün und Fred Braumandl.
Wurden als erste mit der „Sauren Zitrone“ ausgezeichnet und mussten dann den Saft der Zitrone schlucken und über sich ergehen lassen. (v.l.) Johannes Mack, Sepp Egerer, Hofnarr des Königs und 1. Schützenmeister Thomas Bauch.
Wurden als erste mit der „Sauren Zitrone“ ausgezeichnet und mussten dann den Saft der Zitrone schlucken und über sich ergehen lassen. (v.l.) Johannes Mack, Sepp Egerer, Hofnarr des Königs und 1. Schützenmeister Thomas Bauch.
Beraterin und Hofnarr mit König Michael Böhm I beim Singspiel.  (v.l.)Kerstin und Sepp Egerer.
Beraterin und Hofnarr mit König Michael Böhm I beim Singspiel. (v.l.)Kerstin und Sepp Egerer.

Brillante Unterhaltung beim 7. Starkbierfest der Burgheimer Schützen

 

Die Schützenfreunde 1870 Burgheim hatten zu ihrem 7. Starkbierfest in den großen Schießsaal geladen und hatte zur Unterhaltung erneut Garanten der guten Laune verpflichtet. Am Ende waren Gäste, wie Veranstalter, im voll besetzten Schützensaal rundherum zufrieden, gab es doch ein brillantes Feuerwerk an politisch neutralen Pointen von Sepp und Kerstin Egerer, welche politisch alle Gruppierungen gleicherweise „dableckten“  und eine zünftig aufspielende Musikgruppe „Blech-Buam-Musi“.

Die Gäste wurden beim Einlass schon von der Blech-Buam-Musi musikalisch empfangen. Die sieben Musiker hatten jetzt ihren ersten großen Auftritt in Burgheim und kamen mit ihrer bayrischen Blasmusik gleich gut bei den Besuchern an. Wobei der Bandleader Christoph Böhm kein Unbekannter in Burgheim ist, hatte er doch vor fünf Jahren als G‘stanzlsänger mit seinem Akkordeon schon sein Debüt beim Burgheimer Starkbierfest. Pünktlich um 20:02 Uhr berat 1 Schützenmeister Thomas Bauch die Bühne, um das Starkbierfest offiziell zu eröffnen. Jedoch kam er mit Atemschutzmaske auf die Bühne und erklärte den Anwesenden, dass sie keine Angst zu haben brauchen, da er mit den Behörden alles abgeklärt hätte und nur bei jedem Anwesenden jetzt Fieber messen muss, welches er jetzt mit einem alten Quecksilberthermometer aus seinem häuslichen Gebrauch durchführen würde. Weiter konnte er Entwarnung geben und mitteilen, dass er den Corona-Virus eliminiert hätte und zeigte den Gäste eine Flasche des spanischen Bieres „Corona“. Danach ging es an die Eröffnung und um politisch korrekt zu agieren wollte der Hausherr im Vorwahlkampf keinen Bürgermeister, Gemeinderat oder Kandidat für den Burgheimer Gemeinderat auf der Bühne sehen. Aber die Farben der Gemeindepolitik wollte er schon haben und so zitierte er Dekan Werner Dippel für die Farbe „Schwarz“, für die Farbe „Orange“, auch die Farbe der Schützen,  bat er den Schirmherr des 150 jährigen Gründungsfestes, Landrat Peter von der Grün, ebenfalls auf die Bühne. Bei der Farbe der SPD hatte er dann etwas Schwierigkeiten, bis er im Publikum den in der Gerüchteküche vermeintlichen befindlichen SPD-Bürgermeisterkandidat       Fred Braumandl entdeckte. Somit war dann nach dem ersten Schluck Starkbier das 7. Schützenstarkbierfest eröffnet. Im Anschluss gehörten die Bühne ganz und gar Kerstin und Sepp Egerer. Im ersten Teil hielt der Hofnarr und Berater des Burgheimer Königs Michael Böhm I seine Spottrede und las den anwesenden Besuchern, Politikern und Schützen die Leviten und merkte unter anderem an, ob sich die Schützen mit Wolfgang Krebs am 29.05. nicht zu viel zugemutet hätten, da ja noch 1.500 Restkarten auf einen Käufer warten würden. Als besondere Auszeichnung hatte er auch die Verleihung der „Sauren Zitrone“ im Gepäck und die ersten die in den Genuss kamen, waren Johannes Mack für seine Lieferungen von Namen und Begebenheiten aus dem Marktgeschehen an das Künstlerpaar, welches wohl gut für die Egerers, aber hinterfotzig für die Burgheimer sei und Thomas Bauch für seine Feigheit, zwei Jahre, zwar wegen familiären Anlässen, einfach nicht anwesend zu sein. Der ausgedrückte Zitronensaft verzog beiden Delinquenten, dermaßen das Gesicht, das es ihnen mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben würde. Auch Landrat Peter von der Grün kam in den Genuss einer Zitrone, weil er doch nur scheinheilig Wahlkampf in Burgheim betreiben möchte. Das Publikum genoss die Spottrede sichtlich und attestierte Sepp Egerer mit viel Applaus den gelungenen ersten Teil der Aufführung. Im zweiten Teil führten Sepp und Kerstin Egerer ein Singspiel auf. Wobei Sepp Egerer den König Böhm I mimte und Kerstin Egerer mit Jackett und orangenen FW-Schal den Herausforderer Christian Peters. Mit bekannten Liedern und neuen Texten rissen sie das Publikum mit und versuchten beide so viel Sympathisanten wie möglich für sich bei der Wahl zu gewinnen, um am Ende dann doch festzustellen, dass die Entscheidung die Wähler am 15.03.20 haben. Mit anhaltendem Applaus wurden die beiden Künstler auf die Bühne zurückgeholt und gaben noch zwei gesangliche Zugaben, sehr zur Freude des Publikums. Danach gehörte die Bühne der „Blech-Buam-Musi“, die von Anfang an das Publikum für sich gewinnen konnten. Dabei gab auch Christoph Böhm erneut eine Kostprobe seiner G‘stanzerl-Qualität und wusste einiges über die Schützen und der Gemeinde Burgheim zu berichten. Mit Bayrischer Blasmusik, Witzen und derben Trinksprüchen wurde das weitere Programm bestritten und an Feierabend war für die Musiker nicht so schnell zu denken. Nach mehreren Zugaben war irgendwann nach Mitternacht dann Schluss, doch gefiel es den Gästen so gut, dass sie die Bar der Festdamen aufsuchten und bis in die Morgenstunden feierten. Am Ende konnten die Verantwortlichen eine absolut positive Bilanz ihres Festes ziehen. Künstler wie Musiker sind gut angenommen worden und haben das Publikum aufs Beste unterhalten und auch Speisen und Getränke wurden gut konsumiert. Doch ein Ausruhen kommt für die Schützen nicht in Frage. Schließlich befinden sich diese in der heißen Endphase für ihr 150 jähriges Gründungsfest Ende Mai 2020.

‼️Update zum Kartenvorverkauf‼️

 

Die Karten für Wolfgang Krebs und die bayerischen Löwen sind jetzt auch bei Bekleidung Blei und Getränkemarkt Hörl in Burgheim erhältlich.

 

Natürlich gibt es die Karten auch noch bei den bisherigen Vorverkaufsstellen Raiffeisenbank Burgheim, dem Donaukurier Neuburg und Ingolstadt oder auf unserer Homepage (https://www.schuetzenfreunde1870-burgheim.de/kartenvorverk…/) zu erwerben.

Noch sieht alles leer aus

Aber in 100 Tagen ist alles anders 

 

Über das ganze Wochenende wird unser Festwirt Andreas Kellner, der Schaustellerbetrieb Pfisterer und der BRK Glückshafen vor Ort sein. 

 

Am Freitag starten wir in unser Fest mit Wolfgang Krebs und den Bayerischen Löwen. 

 

Am Samstag findet nach dem Seniorennachmittag dann der Bieranstich mit Freibier statt und am Abend wird die „Partyband Surprise“ für Stimmung sorgen.

 

Am Sonntag beginnen wir mit einem Festgottesdienst im Festzelt. Weiter geht es dann mit dem traditionellem Schützenfest und großem Schützenumzug. Zum Festausklang wird dann die Band „d' Holzheimer“ einheizen.

 

Die Schützenfreunde Burgheim freuen sich auf euer Kommen.

Das neue Programm ab 2020: "OberHammerGau": 

Es wird laut und zünftig, wenn Stoiber, Söder und Seehofer die Dreifaltigkeit der bayerischen Ministerpräsidenten ihre biergeschwängerten Festreden von der Bierzeltkanzel schmettern und mit der Politik und ihren Machern abrechnen: Bei uns in Bayern gilt immer noch das Alte Testament und nicht das Grundgesetz, liebe Kreuzritter, teufelt Stoiber in die Menge, wobei Seehofer die Parteikollegen schon mal als ausgezuzelte Gottsackerfliegen derbleckt.

Viel zu lange ist die Trägheit umgegangen im alten Bayern, aber Stoiber macht sie alle wieder katholisch: Bayern muss wieder mehr nach Stoiber klingen, sprachs ernst und die Zuschauer toben, wenn sich Kabarettist und Parodist Wolfgang Krebs Edmunds gestammelten Werken widmet und das R besser rollt, als es ein Horst Seehofer im Original je könnte.

Der Burghauser Anzeiger untertreibt nicht, wenn er lobt: Wolfgang Krebs zählt zum Besten, was das bayerische Politkabarett derzeit zu bieten hat.

Zum Besten, was die bayerische Blasmusikszene derzeit zu bieten hat, gehören eindeutig die Bayerischen Löwen. Wenn die hochmusikalischen Blechrebellen zur Spitzzüngigkeit eines Stoiber, Söder oder Seehofer ihre Bayerischen Blechgesänge auffahren, dann ist Revolution unterm weiß-blauen Zelthimmel.

Die Löwen verbinden traditionelle Blasmusik mit poppigen Melodien, spicken das Ganze mit A-cappellla-Gesang und sind dazu noch urkomisch. Sie blasen einem Herrn Stoiber ordentlich den Defiliermarsch, streifen Songklassikern den Mundartmantel über und holen den Oberkrainer ins neue Jahrtausend. Das ist Blasmusiktheater in zwei Akten wie die Löwen in ihrer niederbayerischen Heimat von der Presse beschrieben werden.

Krebs und die Löwen das passt! Aufmüpfiger Marsch trifft aufbrausende Ministerpräsidenten. Bayerischer geht nicht. Sie werden das sinkende Schiff Bavaria in den sicheren Hafen der absoluten Mehrheit schleppen. Und wenn alles nichts hilft, dann besinnt man sich zurück auf Altbewährtes: die Zeit Ludwigs II., denn schließlich war Neuschwanstein auch nichts anderes als die Bayern LB des 19. Jahrhunderts. Und Musik, die hat der Kiene ja auch gern mögen ...

 

(Copyright © suedpolentertainment)


Gauschützenkönige 2020

 

Mit besonderem Stolz dürfen wir verkünden, dass unser Verein im Jubiläumsjahr 2020 zwei Gauschützenkönige feiern darf. Peter Kiowski hat sich mit einem 64 Teiler den Titel Gauluftpistolenkönig gesichert und neue Gaudamenkönigin wurde Annalena Bauch mit einem 23,8 Teiler. Beide wurden beim diesjährigen Gauschützenball im Kolpingssaal als Gaukönige verkündet und bekamen die Gaukönigsketten umgehängt. Wir sind richtig stolz, dass wir bei unserem Jubiläumsfest nun mit vier Königen vertreten sein werden. Als Schützenkönige werden Bernhard Mack und als Jugendkönigin Celina Schiele an unserem Festumzug am 31.05.2020 teilnehmen und Peter Kiowski und Annalena Bauch als Gauschützenkönige ebenfalls die Farben unserer Schützenfreunde vertreten. Übrigens ist es das erste Mal in unserer Vereinsgeschichte, dass wir zwei Gaukönige in einem Jahr stellen dürfen.

 

Noch 125 Tage dann gehts los❗️


Bei dieser Zahl werden sich einige von euch noch an unser 125-jähriges Gründungfest im Juni 1995 erinnern können 🍻

 

Außerdem freut es uns euch sagen zu können, dass an den drei Festtagen der BRK Glückshafen seine Lose verkauft und der Schaustellerbetrieb Pfisterer mit Kinderkarussell, Kinderschminken, Schiffschaukel, etc. auf unserem Festplatz da sein wird 🎠

Es ist wieder soweit !!

 

am 29.02.2020 findet wieder unser Starkbierfest mit Sepp und Kerstin Egerer statt.

Dieses Jahr sorgt die Band "Blech-Buam-Musi" für die musikalische Unterhaltung. Noch nichts von der "Blech-Buam-Musi" gehört? Hier ein Bericht über die Jungs. Klick mich

 

Der Kartenvorverkauf mit Platzreservierung findet am

18.01.20

31.01.20

07.02.20

im Schützenheim Burgheim ab 19:00 Uhr statt.

 

 

Die Schützenfreunde Burgheim freuen sich auf euer kommen.

 

 

Strahlende Gewinner beim Königsschießen 2020. (v.l.) 1. Schützenmeister Thomas Bauch, Sportleiterin Simone Kiowski, Schützenkönig 2020 Bernhard Mack, 3-Königs-Gewinner Johannes Mack, Jugendkönigin Celina Schiele und 2. Schützenmeister Franz Fäller.
Strahlende Gewinner beim Königsschießen 2020. (v.l.) 1. Schützenmeister Thomas Bauch, Sportleiterin Simone Kiowski, Schützenkönig 2020 Bernhard Mack, 3-Königs-Gewinner Johannes Mack, Jugendkönigin Celina Schiele und 2. Schützenmeister Franz Fäller.

Familie Mack dominiert das Königsschießen 2020

 

Mit Spannung verlief das Königsschießen 2020 bei den Schützenfreunden Burgheim. Wer wird beim Gründungsfest 2020 den Verein als Schützenkönig präsentieren? Am Ende dominiert Bernhard Mack mit einem 2,2 Teiler und verwaist alle anderen Schützen in die Schranken.

 

Das Königsschießen 2020 stand unter einem besonderen Hintergrund. Jeder wollte beim 150 jährigen Gründungsfest die Schützenfreunde 1870 Burgheim e.V. als Monarch präsentieren. Vor 25 Jahren war Karl Mack als Schirmherr beim 125 jährigen Schützenfest aktiv und nun haben beide Söhne beim Königsschießen zugelegt. Johannes Mack war bei der 3-König-Scheibe erfolgreich und hat mit einem 24,3 Teiler sich die Scheibe erkämpft. Dass es eng zuging zeigt die Platzierung. Jungschützin Eileen Trippold kam mit einem 29 Teiler auf Platz 2 und Bernhard Mack belegte mit einem 65 Teiler Platz 3. Beim Jugendkönigschießen kam keiner an der Vorjahrssiegerin Celina Schiele vorbei, die sich mit einem 29,8 Teiler die Jugendkönigkrone holte. Platz 2 belegte Hanna Lenz mit einem 74,6 Teiler vor Eileen Trippold, die einen 97,4 Teiler ablieferte. Beim König selbst ging es extrem spannend zu. Zwischen Platz 1 (2,2, Teiler) und Platz 10 (88,8 Teiler) war es extrem eng. Am Ende siegte Bernhard Mack mit dem Traumergebnis von einem 2,2 Teiler und darf nun beim 150 jährigen Gründungsfest die Schützenfreunde 1870 Burgheim e.V. als König repräsentieren. Platz 2 ging mit einem 38,1 Teiler an Festdame Samira Artner und Platz 3 belegte die Sportleiterin Simone Kiowski mit einem 47,7 Teiler. „Das, was heute geschossen wurde, befindet sich auf höchstem Niveau und wir sind stolz auf unsere Schützen und neuen Könige“, so Sportleiterin Simone Kiowski. Mit diesem Ergebnis können die Schützenfreunde Burgheim nun getrost in ihr Jubelfest zum 150 jährigen Geburtstag eintreten.

 

Auch dies Jahr waren wir wieder beim Gauehrenabend des Schützengaus Pöttmes-Neuburg dabei und wurden auch geehrt.

 

Elfriede Brendle wurde für ihre Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft geehrt und unser 1.Schützenmeister Thomas Bauch wurde für seinen Einsatz bei der Gaujugend mit dem goldenen Jugendabzeichen ausgezeichnet. Auch unser 2. Schützenmeister Franz Fäller hat beim Schießen den Ehrenpokal des Gauschützenmeisteramtes mit einem 79 Teiler gewonnen 👍

 

Herzlichen Glückwunsch euch allen.

 

 

 

Weihnachtsfeier

 

Auch dieses Jahr hat der Nikolaus wieder zu uns ins Schützenheim gefunden und lobende, sowie mahnende Worte verteilt.
Das traditionelle Weihnachtsschießen durfte natürlich auch nicht fehlen, welches dieses Jahr mit dem Lichtgewehr durchgeführt wurde.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die den Verein dieses Jahr immer unterstützt haben.

Der Schützenverein wünscht euch allen eine ruhige Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020.


Schützenfreunde Burgheim ehren ihren Schutzpatron

 

Der Gedenktag des Hl. Hubertus steht fest verankert im Terminplan der Burgheimer Schützen. Auch in diesem Jahr gedachten die Schützenfreunde 1870 Burgheim e.V. gemeinsam mit ihrem Patenverein, den Winterlust Schützen aus Straß dem Patron der Jäger und Schützen mit einer Hubertusmesse und ihrer Hubertusfeier.

 

Pünktlich startete der Fackelzug der Burgheimer Schützen Richtung Pfarrkirche, um dort die Hubertusmesse mit den Neuburger Jagdhornbläsern zu feiern. Den Gottesdienst zelebrierten Dekan Pfarrer Werner Dippel mit Kaplan John Edosomwan. In der Befürchtung, dass wie im letzten Jahr die Schützen keine Strecke zusammenbekommen, hatte Dekan Dippel den Schützen in seiner Predigt eine Flasche „Jägermeister“ als Zielwasser mitgebracht. Dabei ging es ihm aber nicht um den Inhalt, sondern um den Spruch, der auf dem Etikett der Schnapsflasche zu lesen ist:

„Das ist des Jägers Ehrenschild, dass er beschützt und hegt sein Wild, weidmännisch jagt, wie sich’s gehört, den Schöpfer im Geschöpfe ehrt“. Im weiteren Verlauf seiner Predigt zeigte Dekan Dippel auf, dass dieser, zutiefst christliche Spruch, das Ansinnen der Jäger und Schützen belegt. Nach der Messe wurde auf dem Friedhof die Strecke, in diesem Jahr ein Reh, von den Jagdhornbläsern weidmännisch verblasen.

 

Nach dem Rückmarsch gab es im Schützenheim das traditionelle Wildessen und der Hubertuspokal wurde ausgeschossen. In diesem Jahr war es erneut ein Kopf an Kopf Rennen, bei dem jeder Gast je einen Schuss mit dem Luftgewehr und der Luftpistole abgeben durfte. Am Ende kam in diesem Jahr niemand an dem Straßer Fähnrich Manfred Egen vorbei, der es auf insgesamt 17 Ringe brachte. Platz 2 belegten der Burgheimer Jungschütze Jonas Bauch und der 1. Schützenmeister aus Straß, Klaus Hutter mit jeweils 16 Ringen. Am Ende des offiziellen Teils saßen die Schützen noch lange zusammen und stimmten sich auf ihr gemeinsames Fest, das 150 jährige Gründungsfest der Schützenfreunde an Pfingsten 2020, ein.

„We are proud to present“ - Highlight zum 150 jährigen Jubiläum

 

Wir können am 29.06.2020 Wolfgang Krebs mit den Bayrischen Löwen in unserem Festzelt präsentieren. Die Gewinner unseres Quiz erhalten ihre Karten in Kürze per Post.

 

Patenbitten der Schützenfreunde 1870 Burgheim e.V.

 

Winterlust Straß hat nun auch sein Okay gegeben

 

Eine große Delegation der Burgheimer Schützen hat sich zum Patenverein nach Straß aufgemacht, um die Straßer Schützen offiziell um die Patenschaft für ihr 150-jähriges Jubiläumsfest zu bitten. Am Ende wurden die Forderungen der Straßer erfüllt, welches mit großem Beifall der knapp 180 Gäste honoriert wurde.

 

Letzten Mittwoch, gegen 18 Uhr setzte sich der lange Zug der Schützenfreunde Burgheim, bei leichtem Regen, in Richtung Straßer Dorfplatz. Dort wurde der Jubelverein von den Winterlust Schützen und der Marktmusikkapelle in Empfang genommen. Als erstes kreuzten die beiden Fähnriche Manfred Egen (Straß) und Thomas Würfl (Burgheim) ihre Fahnen, welches von der Böllergruppe der Burgheimer mit einem Salut unterstrichen wurde. Danach zogen die beiden Vereine zur festlich geschmückten Halle der Familie Heidl, um dort bei kostenloser Verpflegung und bester Laune, das Patenbitten abzuhalten. Nach kurzer Begrüßung durch die beiden 1. Schützenmeister, Klaus Hutter (Straß) und Thomas Bauch (Burgheim), Landrat Peter von der Grün und 1. Bürgermeister Michael Böhm, gingen beide zur ersten Amtshandlung über und stachen ihr erstes Fass Bier an. Dabei benötigte Klaus Hutter drei Schläge und sein Amtskollege zwei Schläge, so als wären sie nichts anderes gewohnt. Danach ging man zum gemeinsamen Essen über, welches der Festwirt Andreas Kellner aus Karlskron mit seinem Team kredenzte. Nach dem Essen stellten die Burgheimer Schützen ihre 16 Festdamen vor und im Anschluss die Straßer ihr acht jungen Damen. Und dann kam die Forderung zur Übernahme der Patenschaft in Form von 200 Liter Bier und 100 Essen. Dies wollten und konnten die Burgheimer nicht annehmen und so durften zehn Mitglieder aus der Vorstandschaft, Festdamen und Schirmherr Peter von der Grün auf dem Balken niederknien. Als erste Aufgabe musste die Damen und Herren ihre Trinkfestigkeit mit einem Schnaps unter Beweis stellen. Danach durfte Tomas Würfl noch einen Halbliterkrug Bier auf „ex“ leeren. Bei der nächsten Aufgabe ging es ans nageln. Thomas Wolter legte als Straßer Zimmerer vor und die Burgheimer Vertreter, Franz Fäller (2. Schützenmeister), Thomas Würfl (Fähnrich). Stefanie Rottenkolber (Festdame) und Schirmherr Peter von der Grün stellten sich gar nicht so schlecht an und versenkten ihre Nägel ebenfalls recht treffsicher im Holz. Danach musste die Auserwählten eine Prise Schnupftabak konsumieren, welches zwar eine richtige Herausforderung darstellte aber mit Bravour gemeistert wurde. Da es immer noch nicht genug war bekamen die Knieenden eine recht versalzene Suppe zum auslöffeln. Aber auch diese Aufgabe war kein Problem für die Burgheimer Abordnung. Die letzte Prüfung war dann das Singen der Bayernhymne. Im Anschluss daran nahmen die Burgheimer die Forderung in Höhe von 70 Liter Bier und 70 Essen an. Und somit war die Patenschaft unter Dach und Fach und wurde mit viel Applaus bedacht. Nicht jedoch für den Bürgermeister Michael Böhm. Dieser sah die Menge für zu gering an und erhöhte, auf seine und auf des Landrats Kosten jeweils auf die Runde Zahl 100. Sehr zur Freude des Straßer Anhangs und eines etwas überraschten Landrats, der von dieser Absprache nichts wusste. Nach dem Ende des offiziellen Teils wurde noch lange und ausgiebig die eingegangene Patenschaft gefeiert.

 


Schützenfreunde Burgheim haben für ihr Jubiläumsfest Landrat Peter von der Grün gewinnen können

 

 

Eine Abordnung der Schützenfreunde 1870 Burgheim haben sich das offizielle „Ja“ ihres Schirmherrn Peter von der Grün abgeholt.

 

Eine etwa 20 köpfige Delegation aus Vorstandschaft, Festausschuss, Festdamen und Fahnenabordnung habe sich auf den Weg über die Donau gemacht, um sich das offizielle Okay von ihrem Landkreischef für ihr 150-jähriges Jubiläumsfest, Pfingsten 2020, zu holen. Nach der Ankunft in Bertoldsheim überreichte 1. Schützenmeister Thomas Bauch der Ehefrau, Silke von der Grün, einen Blumenstrauß mit ihren Lieblingsblumen. Das offizielle Schirmherrnbitten wurde dann mittels Prolog in Versform dem Landrat vorgetragen und ihm in dessen Verlauf auch die Insignien seiner Schirmherrnmacht überreicht. Außerdem merkten die Schützen an, dass seine Frau ja schon fest als Dirigentin mit der Marktmusikkapelle verpflichtet sei und wenn er seine Frau am Pfingstwochenende 2020 sehen will, es unumgänglich sei, den Schirmherrnposten zu übernehmen. Mit orangenen Schirm und orangenen Schirmherrn-Poloshirt wollte der Landrat es den Schützen jedoch nicht zu leicht machen und testete die anwesenden Schützen mit mehreren, den Landkreis betreffenden Fragen, welche die Schützen zur Zufriedenheit des neuen Schirmherrn fast alle meisterten. Nur bei der Flächengröße des Landkreises lagen die Schützen deutlich daneben. Als letztes Hindernis musste der 1. Schützenmeister mit Pfeil und Bogen dann eine Zielscheibe treffen. „Na toll lieber Peter, da hast du dir den schlechtesten Schützen unter den Anwesenden ausgesucht“, so lachend der Schützenmeister und brachte dann doch alle 6 Pfeile sicher ins Ziel. Nach den gemeisterten Aufgaben und einer kurzen Familienkonferenz der von der Grün‘s, gab es dann des ersehnte „JA“. „Es ist mir eine Ehre und besondere Freunde, dass ich euer Schirmherr sein darf“, so der Landrat, welches mit einem langanhaltenden Applaus der Burgheimer Schützen honoriert wurde. Danach haben die Schützen frischen Leberkäse, Semmeln und Getränke ausgeladen und haben gemeinsam in der Garage des Landrats einen schönen und geselligen Abend verbracht.

 

"We are proud to present"

 

Mit besonderem Stolz möchten wir euch unsere Festdamen für unser 150 jähriges Gründungsfest 2020 vorstellen.

 

13 junge Damen werden uns bis zum Fest und die drei Tage an Pfingsten 2020 begleiten und die Schützenfreunde 1870 Burgheim e.V. vertreten.

 

Unser Dank gilt heute bereits den 13 feschen Damen für ihren Einsatz und ihr Engagement uns zu unterstützen und unseren Verein zu repräsentieren. Dank natürlich auch an unsere Festdamenbeauftragte (Elfriede Berendle), die sich um das organisatorische wie Auftritte, Kleiderfragen usw. kümmert.


Damenpreisschießen 2019

 

In diesem Jahr waren wir Ausrichter für das Damenpreisschießen des Gaus Pöttmes-Neuburg. Da wir mit neun Schützinnen die meisten Teilnehmerinnen stellten, durften sich unsere Damen über einen Korb mit Süßigkeiten freuen.

 

Auch bei den Platzierungen haben unsere Damen tolle Ergebnisse abgeliefert.

 

4. Platz: Samira Artner 33,3 Teiler

7. Platz: Simone Kiowski 38,4 Teiler

9. Platz: Lea-Celin Fäller 47,9 Teiler

11. Platz: Stefanie Rottenkolber 64,8 Teiler

12. Platz: Celina Schiele 70,4 Teiler

14. Platz: Joana Hierke 75,8 Teiler

17. Platz: Annalena Bauch 88,2 Teiler

20. Platz: Eileen Trippold 99,9 Teiler

22. Platz: Barbara Popanda 103,8 Teiler

7. Lichtgewehrmeisterschaft

 

Wir hatten zu unserer 7. Lichtgewehrmeisterschaft im Rahmen des Ferienprogramms geladen und konnten 11 Kids dazu begrüßen. Dabei konnten teilweise beachtliche Schießergebnisse erbracht werden.

 

Nach Grundsätzlichem zum Thema Sicherheit am Stand, Schützenwesen und Jugendarbeit im Verein konnten die Kids ihre ersten Schüsse mit dem Lichtgewehr tätigen. Mit Elan und Ehrgeiz gingen die Ferienteilnehmer ans Werk und konnten schon recht schnell gute Ergebnisse erzielen. Danach ging es an das „Eingemachte“. Jeder Schütze musste drei Serien absolvieren. Am Ende setzte sich in der Altersklasse A Lukas Schnabel mit 85 Ringen durch und wurde knapp vor Moritz Klein (84 Ringen) Tagessieger. Platz drei belegte Philipp Knospe mit 74 Ringen. In der Altersgruppe B durfte sich Maximilian Hutter mit 118 Ringen über seinen 1. Platz freuen. Platz 2 belegte Max Gathmann mit 116 Ringen. Platz 3 ging dann an Bastian Streich mit 101 Ringen. Doch auch die restlichen Schützen gingen nicht leer aus und erhielten für ihre Teilnahme eine Medaille. Zur Siegerehrung waren auch viele Eltern mit anwesend und gratulierten den Siegern mit großem Applaus. Anschließend gab es von den Schützenfreunden noch Steaksemmeln, um einen tollen und spannenden Vormittag gemütlich ausklingen zu lassen. Von Jugendleiter Vitus Förg und den Helfern und Jungschützin Celina Schiele und Florian Förg und Jonas Bauch wurde die Lichtgewehrmeisterschaft durchwegs positiv bewertet und sie merkten an, dass es sehr viel gutes Schießpotenzial im Jugendbereich der Marktgemeinde Burgheim gibt.

 

Hatten viel Spass beim „Gaudi-Stockschützen-Turnier

 

Mit drei Mannschaften haben wir uns beim Turnier anlässlich des 40 jährigen Jubiläum der Stockschützenabteilung des TSV beteiligt. Von 9:00 Uhr bis 16 Uhr haben die drei Schützenmannschaften, im Kampf Jeder gegen Jeden, um Punkte gekämpft. Als absolute Newcomer in dieser Sportart haben wir und recht gut geschlagen und hatten beste Laune und richtig Spass beim Turnier. Bei der Siegerehrung bekam dann jede Mannschaft einen Preis in trink- und essbarer Form.

 

Am Ende belegten die Schützenfreunde „Böllerer“ mit Gerhard Pawlak, Alexander Lohrum, Herbert Lohrum und Thomas Bauch einen beachtlichen 5. Platz. Die Schützenfreunde „Vorstandschaft“ mit Vitus Förg, Olli Roßmann, Daniel Auernhammer und Sebastian Artner belegten den 11. Rang und die „Schützenfreunde „Damen“ waren am Ende die „Sieger der Herzen“ und belegten den 12. Platz. Hier schoben Anja Auernhammer, Kaddl Burkhard, Katharina Stöckl und Stefanie Rottenkolber ihre Stöcke über den Asphaltplatz.

 

Danke für euren Einsatz und dass ihr alle die Schützenfreunde würdig vertreten habt.

 

Wir haben einen Schirmherrn

 

Auflösung: Unser Schirmherr für unser 150 jähriges Gründungsfest ist Peter von der Grün. Die Anfrage an ihn stellten wir bereits im Dezember 2018 und nach seiner Wahl zum Landrat hat er dann signalisiert, dass er es sehr gerne machen würde.

 

Auch unser Gewinnspiel war ein voller Erfolg und wir hatten viele Teilnehmer. Doch die Lösung war wohl schwieriger als gedacht. Am Ende gab es sieben richtige Antworten und so dürfen sich folgende Personen über eine Freikarte für Freitag, 29.05.2020 freuen:

 

Bettina Strauch, Anna-Lena Häckl, Maria Lösch, Bettina Mueller, Simon Ettinger, Ute Ettinger und Fabian Brendle.

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere Gewinner. Die Karten werden von uns zum Beginn des Kartenvorverkaufs am 04.11.2019, per Post verschickt.

 

Neues Quiz und neues Glück.

 

Wir möchten euch schon jetzt darüber informieren, dass wir die noch drei ausstehenden Karten aus dem jetzigen Quiz mit zehn weiteren Karten in einem neuen Gewinnspiel Anfang 2020 ausschütten. Lasst euch überraschen.

 

 

 


Siegermannschaften 2019 gekürt

 

Die Siegermannschaften aus dem Rundenwettkampf 2018-2019 wurden jetzt in Schainbach geehrt. Dabei wurden unsere beiden Aufsteiger ausgezeichnet. Danke und Lob an die 3. Luftgewehrmannschaft mit Jonas Bauch, Lea Fäller, Florian Förg und Julian Reichel die den vierten Aufstieg in Folge klargemacht haben und in der nächsten Saison in der Gauoberliga C antreten. Ebenso herzlichen Glückwunsch an die 1. Luftpistolenmannschaft mit Herbert Brendle, Franz Fäller, Sebastian Hauber und Peter Kiowski, welche die Rückkehr in die Gauliga geschafft haben. Bin stolz auf so erfolgreiche Schützen in unseren Reihen.

 

Waren beim Bezirksschützentag in Schrobenhausen dabei

 

Nachdem wir 2020 unser 150 jähriges Gründungsfest feiern, rückten wir beim Bezirksschützentag 2019 in Schrobenhausen mit einer kleinen Besetzung aus. Unsere Mädels Eileen und Emma marschierten vor dem Gau und unsere Fahne hinter der Gaustandarte. Unsere Könige, Celina und ich als Vizekönig, hinter den Gaukönigen. Bei bestem Wetter ging es von der Firma Bauer zur Kirche und wieder zurück durch Schrobenhausen in die „Alte Gießerei“. War ein schöner Umzug und wir konnten mit unserer Schützengauabordnung den Gau Pöttmes-Neuburg vertreten. Danke an alle, die dabei waren.

 

Burgheimer Schützen liefern ein tolles Ergebnis ab

 

Beim Willi-Gerstner-Pokal, dem Schülerpokal im Schützengau Pöttmes-Neuburg, haben die Jungschützen der Schützenfreunde 1870 Burgheim nach sieben Jahren wieder einmal das Finale in Walda erreicht. In den drei Vorrunden konnten sich die Burgheimer Jungschützen kontinuierlich verbessern und standen somit berechtigt im Finale der besten acht Schülermannschaften im Gau. Bei den Schützen Äneas Hieke, Eileen Trippold und Hanna Lenz, war die enorme Anspannung und Nervosität zwar zu spüren, aber am Ende hatten die Youngsters mit 502 Ringen einen tollen 7. Platz erreicht.

 

Die Einzelergebnisse:

Äneas Hieke 173 Ringe (89/84)

Eileen Trippold 172 Ringe (83/89)

Hanna Lenz 157 Ringe (83/74)

 

 

Vitus Förg holt beim 40/45-Plus-Schießen den 3. Platz

 

Beim Wettkampf „40/45-Plus“ vom Schützengau Pöttmes-Neuburg konnte in der Disziplin Luftpistole-Auflage unser Vitus Förg einen hervorragenden 3. Platz belegen.

Die Platzierung im Einzelnen:

 

1. Platz Franz Hadinger - Kgl. Priv. FSG Neuburg mit 83,7 Punkten.

 

2. Platz Gerhard Fabritius - Kgl. Priv. FSG Neuburg mit 158,4 Punkten

 

3. Platz Vitus Förg - Schützenfreunde 1870 Burgheim mit 166,5 Punkten.

 

Toll gemacht Vitus.

 

 

Etwas Statistik gefällig?

 

 

So, die Rundwettkampfsaison 2018-2019 ist vorbei. Insgesamt haben wir mit 6 Mannschaften Luftgewehr, 3 Mannschaften Luftpistole, einer Mannschaft Luftpistole Auflage und 2 Mannschaften Sportpistole teilgenommen. Dabei haben wir mit der 3. Mannschaft beim Luftgewehr den Aufstieg in die Gauoberliga C und mit der 1. Mannschaft Luftpistole den Aufstieg in die Gauliga perfekt gemacht. Besonders stolz können wir auf unsere Jüngsten sein, die bei ihrer ersten Teilnahme einen sensationellen 2. Platz in der F-Klasse belegt haben. Macht weiter so!!!

 

Platzierungen allgemein:

 

Luftgewehr:

 

1. Mannschaft, 5. Platz, 14:14 Punkte, 20966 Ringe.

 

2. Mannschaft, 3. Platz, 18:10 Punkte, 20677 Ringe.

 

3. Mannschaft, 1. Platz, 19:1 Punkte, 14660 Ringe. Aufstieg in die Gauoberliga C.

 

4. Mannschaft, 4. Platz, 9:14 Punkte, 13870 Ringe.

 

5. Mannschaft, 6. Platz, 0:20 Punkte, 12741 Ringe. Abstieg in die C-Klasse.

 

6. Mannschaft, 2. Platz, 10:06 Punkte, 7652 Ringe.

 

 

Luftpistole:

 

1. Mannschaft, 1. Platz, 16:4 Punkte, 14143 Ringe. Aufstieg in die Gauliga.

 

2. Mannschaft, 5. Platz, 6:14 Punkte, 13048 Ringe.

 

3. Mannschaft, 6. Platz, 4:16 Punkte, 12384 Ringe.

 

 

Luftpistole Auflage:

 

1. Mannschaft, 2. Platz, 12:4 Punkte, 6986,5 Ringe.

 

 

Sportpistole:

 

1. Mannschaft, 2. Platz, 10:2 Punkte, 4168 Ringe.

 

2. Mannschaft, 4. Platz, 0:12 Punkte, 3857 Ringe.

 

 

 

Schützenkönige 2019 gekürt

 

Traditionell wurde am 06.01.2019 unser Königsschießen abgehalte. Bei der Jugend konnte Celina Schiele ihren Titel erfolgreich mit einem 85,7 Teiler verteidigen. Platz 2 ging an Emma Heitmann (147,2 Teiler) und Platz 3 an Eileen Trippold (276,2 Teiler). Bei den Schützen kam keiner an Bettina Frey mit ihren 62 Teilern vorbei. Hier belegte Thomas Bauch den 2. Platz (102,1 Teiler) und Peter Kiowski Platz 3 (106,2 Teiler). Die Drei-Königsscheibe sicherte sich Franz Fäller mit einem 64,1 Teiler. Gefolgt von Emma Heitmann (69,1 Teiler) und Peter Kiowski (86,6 Teiler).

Danke für die Beteiligung und herzlichen Glückwunsch an unsere neuen Würdenträger.

 

 

 

Auch in diesem Jahr sind die Böllerfruppe der Schützenfreunde 1870 Burgheim am 01.01.2019 ausgerückt, um lautstark das neue Jahr zu begrüßen. Premiere hatte dabei unser Christian Miehling der zum ersten Mal mitgeböllert hat. Insgesamt wurden sieben Stationen angefahren und die 10 Böllerschützen haben mit insgesamt 161 Schüssen das neue Jahr begrüßt. Nach Straß und Leidling haben wir auch erstmalig in Biding und Längloh geschossen und wurden herzlich begrüsst. Dieses Jahr war unsere letzte Station wieder Burgheim, wobei wir erstmalig am Schützenheim geschossen haben. Danach gab es traditionell wieder Würstl mit Sauerkraut und könnten ein unfallfreies und schönes Neujahrsschiessen 2019 feiern. Auf diesem Weg wünschen die Schützenfreunde 1970 Burgheim e.V. allen Bewohnern der Marktgemeinde ein gutes und erfolgreiches 2019.